Photosynthese feat. Teleportation

September 28, 2011

Wissenschaftler des Berkley Laboratoriums haben einen in der Biologie weitgehend unbekannten Mechanismus entdeckt der für den außergewöhnlich guten Energieumsatz von Pflanzen verantwortlich ist.

Die Forscher analysierten hierbei die Photosysthese genauer auf ihre physikalische Funktionsweise und stellten dabei fest das in dem Antennenkomplex (FMO Komplex) des Chlorophylls zur verlustlosen Übertragung ein komplexes Verfahren genutzt wird das in der Quantenphysik als Verschränkung bekannt ist. Hochinteressant ist hierbei wie sich ein solches auf hochspezifischen physikalischen Grundsätzen basierendes System in einem natürlichen Organimus entwickeln konnte. Das Verfahren aus der Natur könnte sogar neue effizientere Lösungen bei der Solartechnik ermöglichen die bisher Aufgrund der Temperatursensibiliät bisheriger Teleportations- verfahren nicht möglich schienen.

Gelesen bei : wissenschaft-aktuell.de
Hintergrund : Quantenteleportation
Publikation : lbl.gov
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.
Werbeanzeigen

Angstgedächtnis ist löschbar

Dezember 10, 2009

http://www.sxc.hu/help/7_2Angst kann überschrieben werden, dass ist Ergebnis eines Forschungsprojektes der New Yorker Universität. Die Wissenschaftlergruppe unter der Leitung von Elizabeth Phelps haben eine Methode entwickelt um Bereiche im Gedächtnis von Probanten die ein Angsterlebnis beinhaltete mit anderen Erinnerungen zu überschreiben.  Die Versuchsteilnehmer erinnerten sich nicht mehr an die gelernte Angst in einer Situation in denen ihnen zuvor Furcht konditioniert wurde und reagierten stattdessen im Tomographen messbar ohne Vorbelastung. Die Erkenntnisse können zu einer besseren Behandlung von traumatischen Erlebnissen führen und lassen vielleicht auch das Ändern anderer Gedächnisfunktionen zu.

Gelesen bei : welt.de
Referenz : psych.nyu.edu/phelpslab
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Gedanken steuern bionische Hand

Dezember 3, 2009

Eine Prothese für amputierte Körperteile mit direkter Verbindung zum Gehirn ist keine Zukunftsmusik mehr. Forschern ist es gelungen eine Brücke zwischen Nervenzellen und mechanischer Roboterhand aufzubauen und ermöglichen dadurch einem Patienten der durch einen Unfall den Arm verloren hatte wieder zu greifen und sogar zu fühlen. Nächster Schritt ist eine implantation der bionischen Hand.

Gelesen bei : focus.de
Referenz : www-arts.sssup.it
Projektseite : cyberhand.org
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Menschliches Sprachvermögen basiert auf simpler Genveränderung

November 11, 2009

Die Fähigkeit zu Sprechen hat sich beim Menschen warscheinlich durch einen kleinen genetischen Vorteil eintwickelt.

Gelesen bei : yahoo.de
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Skalpell 2.0

November 6, 2009

Ein neuartiges Skalpell ist in der Lage gesundes Gewebe von  krankem selbständig zu unterscheiden. Die Forscher erhoffen sich bessere Operationsmöglichkeiten in der Krebstherapie. Das  Skalpell schneidet mithilfe von elektrischer verdunstung des zu schneidenen Gewebes. Die Abgase werden untersucht und zeigen dem Gerät an ob es sich um gesundes oder krankhaftes Gewebe handelt.

Gelesen bei : focus.de
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Kleinkinder können früh Sprachen unterscheiden

November 5, 2009

Zum einen können sie viel eher Unterschiede zwischen Tieren und menschlichen Lauten erkennen. und zum anderen können bereits Babys in Ihrer Muttersprache weinen

Gelesen bei : spiegel.de
Gelesen bei : tagesschau.de
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.

Genveränderung macht Moskitos resistent gegen Malaria

Oktober 2, 2009

Durch diese Genveränderung könnten Moskitos gezüchtet werden die normale verdrängen und nicht mehr als Zwichenwirt für die berüchtigte Säugetierkrankheit auslösende Malariasporen fungieren. Entwickelt der Erreger keine Strategie dagegen könnte das die Lösung der Krankheit sein.

Gelesen bei : ärztezeitung.de
Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist der Autor nicht
verantwortlich; Keine Haftung, Nutzung nur auf eigene Gefahr.